Вы вошли как Gast | Группа "Гости" | RSS

Neurologie, Augenheilkunde, Kardiologie, Onkologie, Fettleibigkeit, Endokrinologie, Gefäßchirurgie: Ursachen, Symptome, Diagnose, Analyse, Heilung, Beschreibung der Krankheit.

///
Samstag, 16.12.2017, 10:07
Heim » Infektionskrankheiten » Typhus exanthematicus
17:04
Typhus exanthematicus


Typhus exanthematicus

Typhus (Fleckfieber, European Typhus, Typhus, Fleckfieber) - Akute anthroponotic Rickettsiose mit Rausch und generalisierte pantrombovaskulitom, Fieber, Typhus Status, Exanthem und Versagen des Herz-Kreislauf-und Nervensystem.


Kurzer geschichtlicher

Die erste zuverlässige Beschreibung von Typhus in Europa taten Girolamo Fracastoro (1546) während der Epidemie in Europa. Fleckfieber verursachen oft Verwüstung unter der Weltbevölkerung, vor allem in den verschiedenen gesellschaftlichen Umwälzungen (daher das Synonym - hungrig oder Militär, Fieber). Das größte Ausmaß der Epidemie ist in der UdSSR von 1914 bis 1922 registriert., Wenn krank für mehr als 25 Millionen Menschen und drei Millionen Menschen starben. Nur in der Mitte des XIX Jahrhunderts, dank der Arbeit von T. Murchison (1862), SP Botkin (1868) und W. Griesinger (1887) Typhus wurde in einem separaten klinische Einheit isoliert, Abgrenzung gegenüber anderen "Typhus" Läsionen. In der Erfahrung des Selbst-Infektion, die durch das Blut des Patienten OO Mochutkovskim (1876) erwies sich die infektiöse Natur der Krankheit. DV Popov beschriebenen charakteristischen Granulome im Gehirn Typhus. Der Erreger wurde erstmals von infizierten Läuse von Patienten mit Typhus Provatsekom S. von (1913), so auf Anregung des brasilianischen Forscher E. da Rocha-Lima (1916), rief er Rickettsia prowazekii taken on. Rolle bei der Übertragung von Läusen bewiesen Nikolssoavt Sh. (1906).

Ätiologie

Pathogen - ein gram-negatives Bakterium kleinen festen Rickettsia prowazeki. Sporen und Kapseln bilden nicht morphologisch polymorphen: kann in der Form von Kokken, Stäbe sein, und alle Formen behalten Pathogenität. Normalerweise wurden sie von der Romanovsky-Giemsa oder Silber Morozov gefärbt. Kultiviert auf einem komplexen Nährmedien in Hühnerembryos in den Lungen von weißen Mäusen. Multiplizieren nur im Zytoplasma und in den Zellkern nicht infizierte Zellen. Haben somatischen thermostabilen und thermolabilen typspezifische Antigen enthalten Hämolysine und Endotoxinen. In den Kot der Läuse immer auf der Kleidung, die Erhaltung der Lebensfähigkeit und Pathogenität für 3 Monate oder mehr. Bei einer Temperatur von 56 ° C für 10 min stirbt bei 100 ° C - 30 s. Schnell durch die Einwirkung von Chlor Bleichmittel, Formaldehyd, Lysol, Säuren, Laugen in üblichen Konzentrationen inaktiviert. Zugeordnet zu der zweiten Gruppe von Pathogenität.

Epidemiologie

Reservoir und die Quelle der Infektion - eine kranke Person, die eine Gefahr für 10-21 Tage darstellt: in den letzten 2 Tagen der Inkubation alle fieberhaften Periode und die ersten 2-3, manchmal 7-8 Tage der normalen Körpertemperatur.

Transfer-Mechanismus - übertragbar; Erregers übermittelt durch Läuse, vor allem Schränke und weniger Kopfschmerzen. Blutsaugende Laus befallen am Patienten und wird für 5-7. Tage ansteckend. In diesem Zeitraum tritt Ausbreitung im Darmepithel von Rickettsia, wo sie in großer Zahl zu finden sind. Die maximale Lebensdauer von infizierten Läusen 40-45 Tage. Eine Person durch Reiben Kämmen Läuse Kot in ihre Bisse infiziert. Es ist auch möglich Kontamination durch Staub Inhalation von getrockneten Fäkalien und Läuse in ihren Kontakt mit der Bindehaut.

Die natürliche Anfälligkeit von Menschen ist hoch. Postinfektiöse Immunität stressig, aber Rückfälle sind möglich, wie Brill Zinsser Krankheit bekannt.

Grundlegende epidemiologischen Merkmalen. Im Gegensatz zu anderen Rickettsien-Fleckfieber ist nicht endemisch ist wahr, aber dennoch hat es eine gewisse "endemisch" in den Maghreb-Staaten und Südafrika sowie Zentral-und Südamerika und einigen asiatischen Regionen. Die Prävalenz von Typhus direkt durch soziale Faktoren, wie Läuse in Menschen, die in schlechten hygienischen Bedingungen (Überbelegung in Heimen oder in Produktionsanlagen, Massenmigration, fehlende sanitäre Anlagen und Hygiene, fehlende zentrale Wasserversorgung, Bäder, Wäsche, usw. beeinflusst ). Epidemie wird in Kriege, Hungersnöte, Naturkatastrophen (Dürre, Überschwemmungen, etc.). Risiko-Gruppe besteht aus Menschen obdachlos, Service Arbeitnehmer - Friseur, Bäder, Wäsche, Transport, Einrichtungen des Gesundheitswesens, etc. Für die Krankheit durch den Winter-Frühling gekennzeichnet (Januar-März). , Die Bildung von nosokomialen Ausbrüchen durch das Fehlen von Maßnahmen zur Bekämpfung von Läusen und frühen Identifizierung von Patienten rückfällig Form der Infektion und Isolation.

Pathogenese

Nach dem Eindringen in den menschlichen Organismus Rickettsia Bakterien in die Blutbahn, wo sie von einer geringen Anzahl von Faktoren bakterizide getötet werden, und das meiste des durch Rickettsien Lymphsystem gelangt die regionalen Lymphknoten erhalten. In den Epithelzellen der Lymphknoten, nach einigen jüngsten Daten, ist ihre primäre Multiplikation und Akkumulation während der Inkubationszeit der Krankheit. Nachfolgende massive und eine einmalige Freigabe der Rickettsien im Blutstrom {primären rikketsiemiya) durch teilweisen Verlust der bakterizide Mittel unter dem Einfluß des Blutes zur Freisetzung des Komplexes Lipopolysaccharid (Endotoxin) begleitet. Toksinemiya bewirkt akuten Ausbruch der Krankheit mit seinen primären klinischen Manifestationen der allgemeinen toxischen und funktionelle Gefäßerkrankung in allen Organen und Systeme - Vasodilation, paralytischen Hyperämie, Verlangsamung des Blutflusses, Gewebehypoxie.

Endothelzellen der Blutgefäße absorbieren Rickettsien, wo sie nicht nur überleben, sondern auch zu reproduzieren. Im Endothel zu entwickeln destruktiv und nekrobiotische Prozesse Todesfolge von Endothelzellen. Schreitet durch toksinemiya Anstieg der Plasmakonzentration von Giftstoffen nicht nur der Agent, aber auch giftige Substanzen, die sich aus dem Tod von Endothelzellen. Entwicklung des Rausches führt zu Veränderungen der rheologischen Eigenschaften des Blutes Mikrozirkulationsstörung mit Vasodilatation, erhöhte Durchlässigkeit der Gefäßwand, paralytischer Hyperämie, Stase, Thrombose, mögliche Bildung von DIC.

In Blutgefäßen entwickeln spezifische pathologische Veränderungen - universal generalisierte panangiitis. In den Bereichen der abgestorbenen Zellen gebildet endothelial Wandbild Thromben in die konische Form von Warzen mit begrenzten perifokalen destruktiven Veränderungen (warty Endangitis). An die Stelle des Defekts gebildet zelluläres Infiltrat - perivaskulit ("Kopplung"). Vorbehaltlich weiterer Progression der destruktiven Prozess und Thrombus Verschluss des Gefäßes - die zerstörerische trombovaskulit. Ausdünnung der Gefäßwand, wodurch ihre Zerbrechlichkeit. Durch Brechen der Behälter um sie zu entwickeln lobuläre Proliferation von polymorphkernigen Zellen und Makrophagen, was zur Bildung von Granulomen typhösen - Knötchen Popova-Davydov. Ihre Bildung wird gefördert und Verbinden mit granulozytäre Entzündungsreaktion. Als Ergebnis dieser pathologischen Veränderungen gebildet destruktiv und proliferativen endotrombovaskulit darstellt pathomorphologische Grundlage Typhus.

Granuloma klinisch manifestieren sich ab dem 5. Tag der Krankheit, nach ihrer Bildung in allen Organen und Geweben, sondern ist am stärksten ausgeprägt - in das Gehirn und seine Membranen, Herz, Nebennieren, Haut und Schleimhäute. Zusammen mit Mikrozirkulationsstörungen und degenerative Veränderungen in verschiedenen Organen sind spezifische pathologische Zustände in der klinischen Entwicklung von Meningitis und Meningoenzephalitis, Myokarditis, Erkrankungen der Leber, der Niere, Nebenniere, roseolous-petechiale Exanthem und enantemy als Petechien und Blutungen.

Wachstum spezifischer Antikörper während der Infektion Prozesses, die Bildung von Immunkomplexen mit überschüssigem Antikörpern und Ursache Reduktion rikketsiemii toksinemii (klinisch gezeigt zu dem Zustand des Patienten zu verbessern, in der Regel nach dem 12. Tag der Krankheit), und auf die Beseitigung des Pathogens führt. Allerdings kann der Agent latentes noch für lange Zeit in mononukleären Phagozyten von Lymphknoten mit der Entwicklung von nicht-sterilen Immunität.

Das klinische Bild

Inkubationszeit. Im Bereich von 6 bis 25 Tage, im Mittel etwa 2 Wochen dauert. Im Verlauf der Krankheit werden die folgenden Perioden.

Die erste Zeit. Dauert etwa 4-5 Tage - seit dem Anstieg der Körpertemperatur vor dem Exanthem. Es wird anerkannt, dass die befallenen blutsaugenden Laus in den Körper des Patienten zu einer Person und kann die Krankheit, nicht innerhalb von 5-7 Tagen zu übertragen. Es ist wünschenswert, um festzustellen, die klinische Diagnose ist in diesen Bedingungen für die rechtzeitige Schädlingsbekämpfung Aktivitäten und verhindert damit die Ausbreitung der Krankheit.

Typhus unterscheidet akute; prodrome als ein Gefühl der Schwäche, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen, Schweregefühl in der Kopfnote nur in einzelnen Patienten. Die Körpertemperatur steigt während des Tages zu hohen Zahlen, wird seine Erhöhung durch Kopfschmerzen, Gliederschmerzen begleitet. In den folgenden Tagen wird die Körpertemperatur auf 39-40 ° C gehalten, nimmt permanent. Bei 4-5. Tag der Krankheit bei einigen Patienten ist es kurzzeitig reduziert ("rozenbergovsky Schnitt") ohne Verbesserung und Wohlbefinden, und erreicht dann hohe Zahlen. Chills mit Typhus atypischen und darf nur am ersten Tag der Krankheit auftreten. Es gibt wachsende Anzeichen einer schweren Vergiftung: Kopfschmerzen, Schwindel, Durst, anhaltende Schlaflosigkeit, taktile, auditive und visuelle Überempfindlichkeit. In einigen Fällen gibt es Erbrechen zentralen Ursprungs.

Patienten euphorisch, aufgeregt, manchmal beobachten Blackout. Haut bedeckt das Gesicht, Hals und Oberkörper hyperämisch, ausgedrückt Gesicht aufgedunsen, amimichno, Injektion Sklera, konjunktivale Hyperämie ("rabbit eye"). Die Haut ist trocken, heiß. Von 2-dritten Tag der Krankheit erscheinen Endothelzellen Symptome (Symptome Schlepptau, Zupfen, Symptom Konchalovsky). Durch den dritten bis vierten Tag in 5-10% der Fälle gibt es kleine Blutungen in transienten konjunktivale Falten (ein Symptom von Chiari-Avtsyna). Aufgrund des erhöhten Brüchigkeit der Schiffe während der Einnahme von fester Nahrung kann petechiale Blutungen auf dem weichen Gaumen, Zunge und Schleimhäute Rachenhinterwand (Enanthem Rosenberg) auftreten. Die Pathologie der Atemwege ist untypisch, außer Kurzatmigkeit. Herztöne sind gedämpft, ausgedrückt absolute Tachykardie. Es gibt eine klare Tendenz zu Hypotonie. Zunge trocken, beschichtet mit weißer Blüte. Die Leber und Milz waren leicht mit 4-5. Tag des Beginns vergrößert, schmerzlos zu tasten. Kann Oligurie.

Auf dem Höhepunkt der Krankheit. Seine offensive markiert die Entstehung Exanthem auf 5-6. Tag der Krankheit. Während dieser Zeit gibt es eine hohe, konstante oder Remittens "rozenbergovskie Kerben" auf der 10-12. Tag der Krankheit gesehen werden kann. Erhalten und verbessert die wichtigsten Beschwerden von Patienten, sind Kopfschmerzen schmerzhaft, dauert eine pulsierende Charakter. Auf der Haut des Rumpfes und der Gliedmaßen auf einmal, gibt es reichlich roseolous petechiale Ausschlag. Es ist stärker an den Seiten des Körpers und den Innenflächen der Extremitäten. Auf den ersten Blick, nicht Handflächen und Fußsohlen der Ausschlag nicht auftreten. Nach podsypaniya Typhus ungewöhnlich. Zunge trocken, oft mit einer dunklen Patina von hämorrhagischen Diapedese durch die Risse auf der Oberfläche. Klar zum Ausdruck gebracht gepatolienalny-Syndrom haben oft Blähungen und Verstopfung. Gelegentlich erscheinen mäßige Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und des positiven Symptom effleurage (Pasternatskogo) aufgrund der Zerstörung der kleinen Gefäße der Nieren und Blutungen in der Niere Kapsel. Oligurie steigt mit dem Aufkommen von Protein im Urin und Zylinder. Kann die Blase Atonie und Unterdrückung von reflex entwickeln zu urinieren durch toxische Schäden vegetative Nervenknoten mit Tropfen Urin freigesetzt wird (paradoxe Diabetes).

Erhöht bulbären neurologische Symptome. Es manifestiert Tremor Sprache, abgeflacht seine Abweichung, Dysarthrie, Amim, Nasolabialfalten. Tongue ragt ruckartige, berühren die Spitze der Zähne (Symptom-Govorova Godelier). Manchmal gibt Schlucken, Nystagmus, Anisokorie, Lethargie Pupillenreaktion. Verletzungen der mündlichen Automatismus, Symptome Gordon und Oppenheim - können Anzeichen für Meningismus oder seröse Meningitis mit erhöhten Anzahl von Lymphozyten im Liquor und pyramidalen Zeichen sein.

Die Schwere der Typhus kann stark variieren. In schweren Erkrankung in 10-15% der Fälle entwickeln können sogenannte Typhus (Status typhosus). Es wird von psychischen Störungen manifestiert Agitation, Geschwätzigkeit, und manchmal Gedächtnisstörungen gekennzeichnet. Progressive Schlaflosigkeit, begleiten seichten Schlaf Träume abschreckend, weshalb Patienten manchmal Angst, schlafen zu gehen. Häufig beobachtete Patienten Orientierungslosigkeit, Wahnvorstellungen, Halluzinationen, Verlust des Bewusstseins.

Crisis endet mit der Normalisierung der Körpertemperatur, die in der Regel eine 13-tägige 14 von Krankheit.

Die Zeit der Rekonvaleszenz. Nach einem Rückgang der Körpertemperatur sinken und verschwinden die Symptome der Vergiftung, langsam Regression Symptome des Nervensystems, zu welcher Zeit die Hautausschlag verblasst, normalisieren die Größe der Leber und der Milz. Lang, bis zu 2-3 Wochen, anhaltende Schwäche und Apathie, blasse Haut, funktionale Labilität des Herz-Kreislauf-System, Speicher Rückgang. In seltenen Fällen, retrograde Amnesie. Frühe Rezidive mit Typhus zu entwickeln.

Differentialdiagnose

In der ersten Zeit der Typhus sollte von Influenza, Meningokokken-Erkrankung, hämorrhagische Fieber, Lungenentzündung und andere Bedingungen mit Fieber verbunden unterschieden werden. Wenn die Diagnose von Typhus in diesem Zeitraum der Erkrankung unter Berücksichtigung der Anstieg der Körpertemperatur während des Tages zu hohe Zahlen und dauerhaften in Zukunft die Möglichkeit des "rozenbergovskih Stecklinge" im 4-5-Tage Krankheit, ausgeprägte Anzeichen einer Vergiftung. Bei der Untersuchung stellt der Patient die Euphorie und Aufregung, Spülen von Gesicht, Hals und Oberkörper, und Schwellungen amimichnost Person injiziert Sklera, konjunktivale Hyperämie. Identifizieren endothelial Symptome, Symptom-Chiari Avtsyna, enantio Rosenberg absolute Tachykardie gepatolienalny Syndrom.

Wenn Exanthem (die Höhe einer Periode) Krankheit Typhus und Paratyphus, Masern, medizinische Krankheit, Sepsis, Syphilis und andere fieberhafte Erkrankung, die durch Hautausschläge charakterisiert ist differenziert. Bei Patienten mit Typhus rettete die wichtigsten Symptome der ursprünglichen Frist, ist ein Kopfschmerz eine schmerzhafte, pochend, Körpertemperatur hoch bleibt. Gleichzeitig erscheint reichlich roseolous-petechiale Ausschlag war stärker an den Seiten des Körpers und den Innenflächen der Extremitäten. Zunge trocken, oft mit einem dunkelbrauner Patina. Markierte Oligurie, Proteinurie, cylindruria. Erhöht bulbären neurologische Symptome: Tremor Sprache und ihre Abweichung, Dysarthrie, amimia, Abflachung der Nasolabialfalten, das Symptom-Govorova Godelier. Kann Meningismus oder seröse Meningitis, paradoxe Diabetes zu entwickeln.

Die Labordiagnostik der

Veränderungen im Blutbild Typhus moderat: Leukozytose, Neutrophilie mit Linksverschiebung, erhöhte Blutsenkung. Abjection wird üblicherweise nicht wegen der Schwierigkeit des Anbaus Rickettsien durchgeführt. Um die Diagnose zu bestätigen wird hauptsächlich serologische Methoden. Die rasche Reaktion in den ersten Tagen der Krankheit verleiht Phragmites erreichte ihr Titel von dem Ende der ersten Woche 1:200, am Ende der 2. Woche zeigte Fixateur offenbart vom RAC mit einem löslichen Antigen. Empfehlen Sie den Test als Ganzes Serum und seine Fraktionen, die IgM-und IgG. Etwa zur gleichen Zeit oder früher erkannt Antikörpern in RNIF oder ELISA. Die am weitesten verbreitete findet RNIF (einfache Einstellung, niedrige Kosten, Zuverlässigkeit). Vielversprechend PCR RNIF mit monoklonalen Antikörpern.

Komplikationen

Eine schwerwiegende Komplikation des Typhus in der Mitte der Krankheit ist die toxischen Schock mit akutem Manifestationen von kardiovaskulären Erkrankungen im Hintergrund des akuten Nebenniereninsuffizienz. Diese Komplikation kommt in der Regel in 4-5. Und 10-12. Tag der Krankheit. Entwicklung von akuten kardiovaskulären Kollaps durch ein Absinken der Körpertemperatur normal oder subnormal Nummern ("rozenbergovskie Kerben") begleitet. Wenn Typhus im Krankheitsverlauf ist immer pathologisch Grundlage für die Entwicklung einer Myokarditis erstellt. Darüber hinaus enthalten die Komplikationen der Krankheit Meningitis, Meningoenzephalitis, in seltenen Fällen, Thrombosen und Thromboembolien. Häufige Komplikationen des Werdens eine sekundäre bakterielle Flora - Lungenentzündung (die meisten hypostatic), Pyelonephritis, Ohr-Infektionen, Mumps, Stomatitis, Blasenentzündung, Thrombophlebitis, Furunkulose. Mit längerer Bettruhe entwickeln können Druckstellen und sogar Gangrän der distalen Extremitäten, um die Prädisposition typischen Typhus vaskuläre Läsionen.

Behandlung

In Fällen von Typhus oder vermuteten Patient eine stationäre Aufnahme erforderlich. Strenge Bettruhe zumindest bis zum 5. Tag der normalen Körpertemperatur vorgeschrieben. Bettlägerigen Patienten wurden auf der 7-achten Tag Apyrexie erlaubt, zu gehen - auch nach 2-3 Tagen, zunächst unter Beobachtung wegen des Risikos einer orthostatischen Kollaps. Fürsorge für die Kranken, die Toilette der Haut und den Mund zu Druckgeschwüren, Stomatitis, Mumps verhindern. Eine normale Ernährung.

Für etiotropic Behandlung mit Medikamenten Tetracyclin (Tetracyclin bei einer täglichen Dosis von 1,2-1,6 g, Doxycyclin 100 mg 2-mal täglich) oder Chloramphenicol bei 2,5 g / Tag. Der positive Effekt der Verwendung von Tetracyclin Drogen erscheint nach 2-3 Tagen der Therapie. Die Behandlung umfasst die ganze fieberhafte Periode und die ersten 2 Tage der normalen Körpertemperatur. Eine aktive Entgiftung Therapie mit intravenösen Flüssigkeiten und eine forcierte Diurese. In Fällen von Herz-Kreislaufversagen verwendet sulfokamfokain, kordiamin, Ephedrin in hohen Dosen. Nach dem Zeugnis verschrieben Schmerzmittel, Beruhigungsmittel und Schlafmittel. Zur Vorbeugung von Thrombosen und Embolien in der Frühzeit der Erkrankung empfehlen Antikoagulanzien (Heparin, fenilin, pelentan etc.). Glucocorticoide (Prednison) werden nur in schweren Typhus mit schweren Vergiftungen und der Gefahr des Zusammenbruchs wegen akuter Niereninsuffizienz angewendet. Übermäßiger Gebrauch von Antipyretika kann zu akuten Herz-Kreislauf-Versagen beitragen.

Entlassung von Patienten wird nicht früher als 12-Tage Apyrexie (Zeitraum der Resorption von Granulomen) durchgeführt.

Epidemiologische Überwachung

Inklusive rechtzeitige Erkennung von Fällen von rezidivierenden Typhus und Läuse Bevölkerung. Die Inzidenz von Typhus ist direkt abhängig von lousiness, so die Kontrolle über sanitäre Einrichtungen in organisierten Gruppen und Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität bieten Prävention Typhus.

Vorbeugende Maßnahmen

Vorbeugende Maßnahmen gehören vor allem den Kampf gegen Kopfläuse. Im Kampf gegen Läuse eingesetzt mechanische (Kämmen Insekten und ihre Eier, Kamm, Haare Schneiden oder Rasieren der Haare), physikalische (kochend heißes Eisen und Bügeln der Wäsche und vor allem Entwesungskammer) und chemischen Methoden. Im letzteren Fall ist die Verwendung von 0,15% igen wässrigen Emulsion von Malathion, 5% Borsäure Salbe, Permethrin, 10% Wasser-Seifen-Kerosin-Emulsion mit einer Belichtung von 20 bis 30 oder sogar 40 Minuten (für Permethrin) oder der günstigsten 3% Seife HCH, 10% Salbe metilatsetofosa (Exposition dieser Medikamente für mindestens 1-2 Stunden). Falls erforderlich, wiederholen Sie den Vorgang pedikulotsidami 7-10 Tage. Sehr zuverlässig Behandlungskammer Bettwäsche, Kleidung und Bettzeug von Patienten. Spezifische Prophylaxe von Typhus Wert ist optional und wird durch den Einsatz von epidemiologischen Hinweise getötet oder Lebendimpfstoffe reduziert.

Wenn der Kopf und Körper Läuse in Bereichen von Typhus akzeptiert (außer für Kinder unter 4 Jahre alt) butadiona. Nach seinem Eintritt in das Blut eines Menschen giftig ist, um Läuse innerhalb von 14 Tagen. Erwachsene nehmen Medikamente für zwei Tage nach dem Essen bei 0,15 g viermal täglich, Kinder 4-7 Jahre - 0,05 g, 8-10 Jahre - 0,08 g, über 10 Jahre - 0,12 g 3-mal am Tag.

Events in Seuchengeschehen

Typhus-Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Vor der Zulassung, um eine vollständige Desinfektion Desinsektion mit Kleidung und Bettwäsche zu führen. Patienten febrile mehr als 5 Tage mit Verdacht auf Typhus zweifache serologische sein. Rekonvaleszenten abgeführt 12 Tage nach Normalisierung der Körpertemperatur. Für Personen, die in Kontakt mit dem Typhus waren, zu etablieren medizinische Überwachung für 25 Tage mit täglichen Thermometrie nach dem Datum der Reinigung. Sie können eine Notfallvorsorge innerhalb von 10 Tagen Doxycyclin 1 durchzuführen pro Tag bis 0,2 g, Rifampicin, 2-mal täglich bis 0,3 g, Tetracyclin dreimal täglich bis 0,5 g, Kleidung, Bettwäsche und kranke Menschen , mit ihnen zu kommunizieren, zu desinfizieren Kammer oder chemische Mittel. Gepäck kann äquivalent zu dem heißen Eisen zu Eisen. Das Zimmer ist mit 0,5% iger chlorophos oder 0,15% Malathion Emulsion oder 10% Dilora Dostum, Dostum neopina 1% von 10-15 g pro 1 m2 Fläche behandelt wurden. Nach 2 Stunden, lüften Sie den Raum und machen eine Nassreinigung.








My Great Web page


Прикрепления:
 Kategorie: Infektionskrankheiten | Views: 1598 | Tags: | Rating: 0.0/0
Kommentare: 0
Oben